Ab 40 regelmässig zum Augentest

Mittwoch, 03 Oktober 2018 Medizinisches | Tipps für Sehkomfort

Fehlsichtigkeit aufgrund des Alterungsprozesses des Auges

Ab 40 regelmässig zum Augentest

Die Presyopie, die sogenannte „Alterssichtigkeit“, ist die durch den natürlichen Alterungsprozess entstehende Fehlsichtigkeit, die in der Regel zwischen dem 45. und 50. Altersjahr bemerkt wird. Die Ursache liegt im Flexibilitätsverlust der Augenlinse.

Bemerkbar macht sich dieser schleichende Prozess oft erst dann, wenn Arbeiten im extremen Nahbereich verrichtet werden müssen, z.B. wenn ein Dorn im Fuss mit der Pinzette nicht mehr gefasst werden kann oder die Packungsbeilage nur noch unklar erscheint: Die Augen können sich auf so geringe Nähe nicht mehr scharf stellen. Jetzt ist eine gute Sehhilfe nötig!

Wer sich mit Fertiglesebrillen eindeckt, entwickelt typische Angewohnheiten, die neben reduzierter Sehleistung dazu führen, in jedem Zimmer eine solche liegen zu haben, aber dann doch immer danach suchen zu müssen. Gut angepasste moderne Bildschirm- oder Gleitsichtbrillen bieten Sehkomfort in der digitalen Welt von heute.

Aber nicht nur deswegen wird ab 40 ein regelmässiger Augentest empfohlen: Es gibt eine Vielzahl von Augenveränderungen, die schleichend verlaufen und in der Regel erst erkannt werden, wenn eine Sehbeeinträchtigung offensichtlich wird. Deswegen ist eine Früherkennung so wichtig! Ab dem 40. Lebensjahr sollten Sie Ihre Augen alle zwei Jahre kontrollieren lassen.

Gerne sind wir für Sie da, rufen Sie gleich an für Ihren Termin!