Netzhautablösung

Sonntag, 11 Oktober 2015 Medizinisches

Ursache - Anzeichen - Therapie - Prognose

Netzhautablösung

Eine Netzhautablösung bezeichnet die Ablösung der innersten Schicht des Auges, welche für das Sehen verantwortlich ist. Es kann dabei zu einer Sehverschlechterung bis hin zur totalen Erblindung und Augenverlust kommen.


Ursachen

Löcher in der Netzhaut / Ziehende Kräfte auf die Netzhaut

  • spontan entstanden (häufiger bei Kurzsichtigkeit)
  • entstanden durch die Glaskörperabhebung (normale Alterserscheinung)
  • unfallbedingt (z.B. nach Augenprellung mit Tennisball)
  • bei Gewebsneubildungen auf der Netzhaut als Komplikation einer Augenerkrankung (z.B. bei Zuckerkrankheit, Grünem Star, Augentumor)

Anzeichen einer Netzhautablösung

  • Zeichen der vorausgehenden Glasköperablösung mit plötzlichem Blitzen und Sehen schwarzer Mücken oder eines Spinnennetzes
  • plötzliche Sehverschlechterung
  • Sehen eines Vorhanges, eines Schleiers
  • Sehen einer dunklen Mauer, welche sich langsam immer mehr vors Auge schiebt
  • Sehen eines Russregens (plötzlich Tausende von Mücken)
  • Einschränkung des Gesichtsfeldes
  • Typisch: Keine Schmerzen! Immer einseitig!

Therapie

Die Behandlung der Netzhautablösung sollte so schnell als möglich erfolgen. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr stirbt die abgelöste Netzhaut ab, und desto kleiner ist die Chance auf eine Erholung des Sehens.

  • Bei kleinen, peripheren Netzhautablösungen genügt evtl. eine Laserbehandlung, welche beim Augenarzt ambulant in der Praxis gemacht werden kann.
  • Bei grösseren und vor allem zentralen Netzhautablösungen kann nur die Augenoperation an einer dafür spezialisierten Augenklinik erfolgen. Der Augenarzt wird sie notfallmässig dorthin überweisen.

Prognose

Die heutige Augenchirurgie ist in der Behandlung der Netzhautablösung sehr weit fortgeschritten. Die Prognose hängt im Wesentlichen vom raschen Erkennen, von der Lage und evtl. von gleichzeitig vorhandenen Augenerkrankungen ab.


Was Sie selber tun können

Vorsorge: Gehen Sie regelmässig in die Kontrolle zum Augenarzt oder Gesundheitsoptiker. Der Gesundheitsoptiker wird sie bei Anzeichen sofort an einen Augenarzt überweisen. Diese wird die Netzhaut bei weiter Pupille auf spontane Risse oder gefährliche Netzhautbereiche (dünne Stellen, welche schnell reissen könnten) untersuchen. Diese können prophylaktisch mit Laser verschweisst werden, damit es nicht zu einer Netzhautablösung kommen kann.

Vor allem bei kurzsichtigen Menschen oder Menschen, bei denen die Eltern oder Geschwister schon eine Netzhautablösung hatten, besteht eine erhöhte Gefahr für Netzhautprobleme.

Bei ersten Zeichen einer möglichen Netzhautablösung sofort den Augenarzt aufsuchen!